Der AWO Ortsverein Lipperreihe wurde im Jahr 1954 mit 22 Mitgliedern gegründet. In diesen ersten Jahren lag der Schwerpunkt in der Lebensmittel Verteilung, es wurden Mutter-Kind-Kuren angeboten und man traf sich noch in den Privatwohnungen von Fr. Ostmann und Fr. Nagel.

Ab 1979 wurde von der Stadt ein Pavillon auf dem Grundschulgelände zur Verfügung gestellt und man hatte nun mehr Platz für Aktivitäten wie: Fußpflege, Tages- Halbtags- und Mehrtagesfahrten, Diavorträge, Bastelnachmittage, Handarbeitsrunden, Spielnachmittage und vor allem für den wöchentlich stattfindenden Seniorentreff.

2014 wurde dann leider der Pavillon abgerissen und die Arbeit wurde dadurch sehr eingeschränkt.

Ab Januar 2015 stellte Pastor Gronemeier den großen Gruppenraum im Gemeindehaus für das wöchentliche Seniorentreffen zur Verfügung.

Im Sommer 2016 wurde dann vom Amtsgericht Detmold eine größere Erbschaft für den AWO-Ortsverein bekanntgegeben. Das Ehepaar Strate hatte den AWO-Ortsverein und das Tierheim in Bielefeld, im Testament bedacht. Diese Erbschaft erlaubte dann die Planung einer eigenen Begegnungsstätte.  Nachdem ein passendes Grundstück in Lipperreihe gefunden wurde, konnte im Januar 2018 der Bauantrag gestellt werden. Die Einweihung erfolgte im Mai 2019 mit großer Beteiligung, wodurch auch die Mitgliederzahl wieder gesteigert werden konnte.

Diese Kurse – Angebote oder Arbeitsgruppen finden bereits im neuen Haus statt und werden auch immer unter „Veranstaltungen“ veröffentlicht:

  • Begegnungstreff der Senioren
  • Gemeinsames Frühstück und App Cafe
  • Digital aktiv im Alter – kostenlose Schulungen und Vorträge
  • Redakteurenrunde der digitalen Lipperreiher Bürgerplattform
  • Schulung: Teilhabemöglichkeiten durch digitale Videosprechstunde
  • Heimatwerkstatt – Lipperreiher Chronik erstellen, als digitales Nachschlagewerk
  • Instagram, Snapchat und Co. sowie Digitallotsen der Jugendgruppe (14-24jährigen)
  • Spielkreis für Kleinkinder
  • Strickgruppe,
  • Autoren-Lesungen
  • Tanzgruppe
  • Betreuungsangebot einer Arzthelferin

Ferner kann man die Räumlichkeiten privat für Festlichkeiten mieten.

 

Zurück zum Anfang