Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Lipperreihe – Die Wette gilt!

Mit der Veranstaltung „Statt WahlKampf besser WahlFairness“ gestaltet Lipperreihe am 12.09.2020 mit den drei Bürgermeisterkandidaten, den sechs Lipperreiher Parteien/ Wählergemeinschaften, den Bürgern und den Kaufleuten gemeinsam eine Aktion unter dem Motto der „Fairen Woche“ und den Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030.

Im Mittelpunkt steht die Wette der Bürgermeisterkandidaten gegen die Parteien und Wählergemeinschaften. Die Bürgermeisterkandidaten steigen vor dem Publikum auf eine große Kartoffelwaage und wetten, dass die Parteien und Wählergemeinschaften es nicht schaffen, innerhalb von zwei Stunden auf dem Kirchplatz in Lipperreihe so viel fair gehandelte oder regionale Produkte von den ansässigen Kaufleuten zu verkaufen, wie sie gemeinsam wiegen.

Mit einem symbolischen – auf Abstand bedachten Handschlag – besiegelten die drei Bürgermeisterkandidaten: SPD – Dirk Becker, CDU – Lars Cohrs und Bündnis 90/Die Grünen – Julia Eisentraut die gemeinsame Teilnahme an der Wette, bei der Koordinatorin Manuela Outiti.

Bürgermeisterkandidat der SPD, Dirk Becker
Bürgermeisterkandidat der CDU, Lars Cohrs
Bürgermeisterkandidaten der Grünen, Julia Eisentraut

Eine faire Win-Win Situation für alle.

  • Die Bürgermeisterkandidaten und die Parteien/Wählergemeinschaften stehen den Lipperreihern, ein Tag vor der Wahl, sehr transparent für Gespräche zur Verfügung
  • die Bürger unterstützen ihre Kandidaten, die sich ehrenamtlich für Lipperreihe einsetzen, beim Verkauf der fair gehandelten Produkte, um die Wette zu gewinnen
  • die Kaufleute dürfen sich freuen, einmal für eine kurze Zeit bei einer Tasse „fairen Kaffee“ zuzusehen, wie die Bürger Produkte aus dem regionalen und fairen Handel in einem spannenden Ablauf bei „interessanter Personalbesetzung“ erwerben.
  • und die sechs Institutionen, die sich für die Lipperreiher Jugendarbeit einsetzen, wie Kita, Schule, OGS, TuS-Fußball, TuS-Tennis und Jugendgruppe Kirche profitieren vom Gewinn. Denn wenn die Bürgermeisterkandidaten verlieren, müssen sie an jeder dieser Institutionen drei fair gehandelte Bälle sponsern und persönlich überreichen.
  • das Schöne daran ist, dass wir durch David Clarke von der Musikschule Oerlinghausen musikalisch begleitet werden und ein entspannter Vormittag auf uns alle wartet.
  • alle weiteren Spenden an diesem Vormittag sind für die AWO Lipperreihe angedacht, um mit einem sicheren Hygienekonzept, wie neue Tische, Stellwände etc. eine wertschätzende Öffnung des Hauses für unsere Senioren zu gewährleisten.

Unser gemeinwohlorientierter Nahkauf „LiLi“ vor Ort, unterstützt z.B. die Veranstaltung mit einem originellen Kaffee-Fahrrad und professionellem Barista von der Kaffeerösterei Joliente in Detmold, www.Joliente.com,  der den ganzen Vormittag auf dem Kirchplatz, für jeden, der in den Lipperreiher Geschäften einkauft und einen Bon vorlegt, einen fairen Kaffee, kostenlos zubereitet. Alle anderen können natürlich für kleines Geld ebenfalls einen fairen „Kaffee to go“ erwerben, wobei die gesamten Einnahmen als Spende für die AWO Lipperreihe gelten.

„So deutlich wie schon lange nicht mehr, zeigt uns COVID-19, wie wichtig gemeinsames, solidarisches Handeln ist. Die Rückschau auf die Organisation dieser Veranstaltung ist auch gleichzeitig Motivation zum weiteren Handeln so eines breiten, transparenten und partizipativen Bürgerprozesses.“

Ziel ist es, konstruktiv den eigenen Stadtteil mitzugestalten und Politikverdrossenheit entgegenzuwirken, um auf Strukturen gemeinschaftlich Einfluss nehmen zu können. Dies konkretisiert sich bereits im gemeinsamen Aufbau unserer digitalen Lipperreiher Bürgerplattform www.lipperreihe.info und der dazugehörigen App „Dorffunk“.

Besonders in einer Wahlperiode ist es wichtig, das unsere zivilgesellschaftlichen Anliegen gehört werden, um eine Brücke zu bauen, die durch Nachhaltigkeit, Verlässlichkeit und Vertrauen geprägt ist. Es braucht viel Ideenkraft, einen langen Atem, die Medien und ein kontinuierliches Bohren dicker Bretter, um als Bürger gehört zu werden.

Auf der Veranstaltung „Statt WahlKampf besser WahlFairness“ gibt es neben der bemerkenswerten Wette, an diesem Samstagvormittag von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr, natürlich noch weitere Möglichkeiten ins Gespräch zu kommen.

Für die Veranstaltung haben sich einige junge Erstwähler bereit erklärt zu helfen, die gleichzeitig die Chance haben, ihr Wissen zur Kommunalpolitik in Oerlinghausen zu vertiefen.

Die jungen Lipperreiher koordinieren die Einhaltung der Abstandsregeln auf dem Kirchplatz, achten darauf, dass man seine Maske trägt und führen Interviews mit den Parteien, Bürgern und Bürgermeisterkandidaten und haben natürlich die Waage schon einmal getestet. Diese tolle Gruppe ist an einheitlichen Tshirts deutlich zu erkennen.

Damit alle an diesem Erlebnis teilhaben können, machen sie ebenfalls, mit Hilfe der digitalen Technik aus der SCS-Förderung vom Kreis Lippe einen Videomitschnitt, um die Veranstaltung im Nachgang zu veröffentlichen.

Jeder der Parteien/Wählergemeinschaften ist aber nicht nur mit einem Infostand vertreten, sondern hat sich im Vorfeld eine Aktion, am eigenen Infostand, zum Thema der fairen Woche für die Lipperreiher ausgedacht:

  • Der SPD-Stand, mit Jürgen Nolte, Timm Miersch und Ina Nottebohm, sponsert z.B. sehr fair einen Workshop für die jungen Helfer im Bildungsinstitut Haus Neuland, damit sie mit Hilfe von Medienpädagogen erlernen einen Filmmitschnitt zu gestalten. Zusätzlich verschenken sie fair gehandelte rote Rose aus dem Blumengeschäft Bönig in Lipperreihe.
  • Der CDU-Stand, mit Hans-Josef Hünerbein, Klaus-Dieter Mudra und Maximilian Steffen, sponsern z.B. genial fair gehandelte Getränke von „Viva con Agua“, die sich weltweit für menschenwürdigen Zugang zu sauberen Wasser einsetzen.
  • Der Grünen-Stand, mit Mandy Eilenstein, Karin Justus und Niklas Riesmeier führen eine Bastelaktion für den Naturschutz durch und geben Tipps für die Heimgärtner, wie mit wenigen Mitteln ein Garten für Bienen, Insekten und Vögel attraktiver gestaltet wird.
  • Der FDP-Stand, mit Jürgen Benninghoff, Kai-Uwe Raeder und Gerd Hoffmann, sponsern mit viel fairer Energie selbsthergestellte Kekse, als kleinen Snack zum fairen Kaffee.
  • Die Initiative Oerlinghausen, mit Dennis Thon, Daniel Bartke und Jens Dressler sponsern… (bis dato, noch keine Meldung)
  • Die Freien Wähler aus Oerlinghausen, mit Lutz Brinkmann, Vanessa Brinkmann und Gumeni Eni, sponsern…(bis dato, noch keine Meldung)

Hinter jedem Infostand sind transparent die Antworten der Kandidaten zu den gesammelten Lipperreiher Bürgerfragen, auf eine Stellwand in Plakatgröße aufgehängt. So haben die Bürger die Chance, sich ideologisch zu identifizieren und die Kandidaten die Chance ihre eigene Politik sichtbar zu machen. Dadurch entsteht eine unproblematische Dialogmöglichkeit, um evtl. ein Thema zu vertiefen oder eine neue Frage oder Idee an die Stellwand zu pinnen.

Die Intention der Veranstaltung „Statt WahlKampf, besser WahlFairness“ ist, dass die Bürger der vermeintlich unnahbaren Politik und Verwaltung in ihrem direkten Lebensumfeld im kleinen Kreis begegnen können und so eine Gesprächsplattform geschaffen wird.

Auf der Veranstaltung sollen die Menschen vor Ort keine „Profi-Politiker“ erwarten, sondern ehrenamtliche Bürgervertreter „von nebenan“. Es dient nicht dazu, die eigenen Nachbarn oder Freunde davon zu überzeugen, warum der Einsatz für eine gestaltende Politik wichtig ist, oder für welches Parteibuch man sich entschieden hat, sondern darum Vertrauen aufzubauen und vor allem zuzuhören, welche Themen den Bürgern wichtig sind und Bereitschaft zu zeigen, sich einzusetzen.

Als Krönung der Veranstaltung kann jeder noch an einem Quiz teilnehmen:

Das Wort “Kommune” kommt aus dem Lateinischen und bedeutet: “Ge_ _ _ _s_ _ _ _t”, um kommunalpolitische Entscheidungen flexibler und mit den Bürgern vor Ort zu gestalten. Die Antworten werden vor Ort auf eine Karte geschrieben und in einer Box gesammelt.

Gesponsert von den Kaufleuten vor Ort, gibt es folgende faire Gutscheine zu gewinnen:

  • Faire Frühstücktüte vor der Arbeit                  Bäckerrei Olsson
  • Fairwöhn-Progamm                                              Herz & Kopf Friseursalon, Sabrina Krause-Lindner
  • Flower Power – Blumenstrauß                         Floristik Trends, Silke Bönig
  • Faires – Experten – Date                                      CUVID Informationssysteme, Karl-Heinz Meier
  • Faires – Experten – Date                                     „Wünsch dir einen Experten“!
  • Filmvorführung „The True Cost“                      Kirche Lipperreihe und AWO-Stratehaus
  • Faire Kosmetikartikel für Mann oder Frau    Apotheke in Lipperreihe, Claudia Witte

Corona wird auf nicht absehbare Zeit Begleiter unseres Lebens sein, also müssen wir uns gezielter auf die Problematik einstellen. Mit allem was wir bisher über das Virus gelernt haben und noch lernen werden, müssen wir Wege finden, auch echte Begegnung zu ermöglichen.

Das ist der Grund, warum wir uns für eine Spendenaktion für das AWO-Stratehaus in Lipperreihe entschlossen haben: Menschen ab sechzig werden Covid-bedingt pauschal als (Hoch-) Risikogruppe eingestuft. Dies widerspricht absolut, dem vor der Pandemie, gesellschaftlich etablierten differenzierten Altersbild und schafft dadurch eine übermäßig hohe finanzielle Herausforderung, um Räumlichkeiten für Teilhabe und Auflösung von Isolation und Einsamkeit „Pandemie-tauglich“ wiederherzustellen. Vielen Dank, schon an dieser Stelle, für ihre Hilfe.

 

 

Zurück zum Anfang