Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

“Ideensammlung zum Mitmachen!”

Abgeschlossenes Event

Wenn keine öffentliche Veranstaltungen z.Z. stattfinden können, dann gibt es dennoch Möglichkeiten evtl. Veranstaltungen,  durch Ideensammlungen oder wahrgenommene Teilnehmerinteressen schon vorzubereiten, bevor wir uns wieder öffentlich in größeren Gruppen treffen, planen und gestalten.

Gern schlage ich ein paar Ideen vor und hoffe, dass noch viele Ideen von euch dazukommen, so dass wir besser erkennen, können woran das größte Interesse liegt. Sobald absehbar ist, dass wir unsere Ideen umsetzen können, freuen wir uns auf ein gemeinsames Treffen und einen guten Start aufgrund unserer Vorbereitungen.

Booksprint

Ein Booksprint braucht zum Start nur ein Thema und Teilnehmer, die sich auf das Abenteuer einlassen in wenigen Tagen oder Wochen ein Buch/Booklet zu schreiben. Zum Thema werden Kapitel aufgeteilt und jeder schreibt über sein Spezialgebiet/Best Practices oder Erfahrungen. Was innerhalb von wenigen Tagen passiert ist jedoch immer wieder erstaunlich. Anstatt über Texte zu brüten wird mit Spaß und kreativen Methoden an Themen gearbeitet. Im Gegensatz zu herkömmlichen Bildungssystemen gibt es keine Regeln oder Grenzen, welche Form der Beitrag hat. Dies ermöglicht es mit neuen Formaten zu experimentieren und Themen unterschiedlich aufzubereiten – als Quiz, als Comic, als wissenschaftlicher Beitrag und vieles mehr.

Das bedeutet auch, dass man kein wortgewandter Schreiberling sein muss, um sein Booksprint-Thema interessant zu schildern. Geht nicht gibts nicht. Und genau das ist der Ansporn, der die Teilnehmer beflügelt in kürzester Zeit das Unmögliche zu machen. Das Buch kann im Anschluss als E-Book oder in gedruckter Form verteilt werden.

Eine gute Idee dafür, sehe ich zum Beispiel in unserer Lipperreiher Heimatwerkstatt. Hier haben wir die letzten Monate viel Material und Bilder gesammelt zu unterschiedlichen Themen: Schule, Pollmannskrug, Tennisplatz, Bartholdskrug, Kriegszeiten, Alte Krüge, Kirche, etc.. Das würde zum Beispiel mit weiteren Themen ein interessantes Buch für Lipperreihe. Das ist aber nur ein Beispiel: Genauso können wir ein interessantes Booklet über unsere Erlebnisse in Coronazeiten oder ein Begleitmedium zu einer Trainingsform verfassen, oder, oder, oder… Laßt eurer Idee mal freien Lauf und teilt sie mit allen auf der App, um die Resonanz festzustellen.

Natürlich kann ich das Thema auch noch ein bißchen digitaler aufstellen, indem ich vorschlage, diese Aktion mit kollaborativen Dokumenten Tools wie bspw. Google Docs zu unterstüzten, wo die Teilnehmer gemeinsam und gleichzeitig an ein Projekt bearbeiten könnten. Aber auch das sind dann wieder Vorschläge, die wir gemeinsam erörtern können und jeder nach seinem Interesse entscheidet.

Hackathon

Was mich ebenfalls inspiriert hat ist die kreative Lösung vom Hackathon #WirvsVirus von der Bundesregierung, um gemeinsam mit der Zivilgesellschaft im digitalen Raum Lösungen für die Herausforderungen mit dem Coronavirus zu finden. Diese Lösungsvorschläge stehen mittlerweile alle im Internet zur Verfügung und es lohnt sich ein Blick darauf zu werfen.

Wir in Lipperreihe haben bestimmt auch einige kreativ- und technikafine Problemlöser*innen, die Zeit, Lust & Internetzugang haben, um einen kontinuierlichen Beteiligungsprozess zur Entwicklung gemeinsamer Lösungen evtl. für die Verbesserung unserer Bürgerplattform starten wollen. Woran ich da besonders denke, ist auch die Jugendlichen und Jungerwachsenen mit ihren kreativen Ideen einzubeziehen. Das kann ein guter Startschuss für einen vielfältigen Generationendialog sein, gemeinsam die digitalen Herausforderungen im Ort zu gestalten. Die Ideensammlung wie z.B. Podcast mit Video und/oder Audioaufnahmen, Gamification…etc.

Digitale Ringvorlesung von Lipperreiher Experten

Hier wird ebenfalls ein Thema festgelegt und in einer fünf- bis zehnteiligen digitalen Ringvorlesung werden die verschiedenen Facetten des Themas von unterschiedlichen Lipperreiher Experten in einem Webinar beleuchtet, wobei die gesellschaftlichen, politischen, sozialen, ökonomischen, juristischen und psychologischen Auswirkungen von den jeweiligen Experten skizziert werden. Hieran erkennt man schon wie spannend, aber vor allem fundiert und lösungsorientiert ein Thema angegangen werden kann und ich bin fest davon überzeugt, dass wir genügend Experten in Lipperreihe haben, die ihr spezifisches Hintergrundwissen in so einer Aktion einmal vermitteln und in anschließenden Livchats auch Rede und Antwort stehen können. Außerdem entstehen ganz nebenbei interessante Netzwerke.

Wo ich mir das auch gut vorstellen kann: ist die kommende Kommunalwahl, mit den Kommunalpolitikern, die sich in Lipperreihe aufstellen lassen und einmal auf eine andere Art und Weise Stellung beziehen können. So können die Bürger z.B. erfahren, was denn die Gründe sind, dass sie sich in Lipperreihe austellen lassen und was sie in Lipperreihe bewirken wollen – wie sie sich dafür persönlich einsetzen und was sie von einer partizipativen Beteiligung der Lipperreiher Bürger halten, etc.. Oder Ähnliches – ihr habt bestimmt noch andere oder bessere Ideen.

Die Ideenrunde ist eröffnet, schreibt im Kommentarbereich, ob irgendetwas davon interessant ist und macht weitere Vorschläge. Evtl. können so schon digitale Gruppen gebildet werden.

 

 

 

 

 

 

Zurück zum Anfang