Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Heimatwerkstatt – Die Geschichte von Lipperreihe sichtbar machen. – Fällt leider aus :-(

Abgeschlossenes Event

Leider muss auch die Heimatwerkstatt  am 02. April 2020 ausfallen. 🙁

Mit der Heimatwerkstatt wollen wir allen Bürgern die Geschichte von Lipperreihe zugänglich machen und damit zur Identifikation des Heimatortes beitragen.

Corona liefert jetzt schon seinen Teil dazu bei. Aus der Vergangenheit lernen heißt: Zukunft gewinnen – denn das hilft uns allen, bewußter mit der Gegenwart umzugehen

Geplant war dieses Mal “die Geschichte vom Bartholdskrug” näher zu betrachten und mit Erzählungen und Material auszutauschen. Wir haben also mehr Zeit, bis zum nächsten Treffen, uns mit dieser Geschichte aueinanderzusetzen und es ist gleichzeitig für alle eine interessante Beschäftigung zu Coronazeiten. Wir freuen uns beim nächsten Mal auf interessante Gäste, viel Bildmaterial und unterhaltsame Geschichten, vor allem von Zeitzeugen.

Gerade für die Gernationen, die die Anfänge der Lipperreiher Geschichte nicht selbst miterlebt haben, ist es umso wichtiger, die Wurzeln und Entwicklung dieser Gemeinde kennen zu lernen.

Das Thema in der letzten Runde war: “Die Geschichte vom Pollmannskrug”. Eine wirklich historische Geschichte die Lipperreihe geprägt hat. Wir freuen uns über viele Interessierte oder Erzählende.

https://documentcloud.adobe.com/link/track?uri=urn%3Aaaid%3Ascds%3AUS%3Ad88b699f-df77-4ead-846b-860b90e7812a

Immer den ersten Donnerstag im Monat – in der Winterzeit, wegen der frühen Dunkelheit, ab 15:00 Uhr.

Die uns umgebende Geschichte sichtbar machen -  um auch der jüngeren Generation nach und nach 
historische Zusammenhänge zu ermöglichen, die ihnen ihre Gegenwart verständlicher macht!

Lassen sie uns gemeinsam: Gestalten; alte Materialen sichten; Stadtarchive besuchen; Zeitzeugeninterviews durchführen; in geselliger Runde alte Geschichten erzählen und vieles mehr…

Das Schöne ist: Jeder kann sich mit eigenen Stärken einbringen: der eine möchte lieber erzählen, der andere lieber schreiben und wieder ein anderer möchte intensiv recherchieren oder erforschen  – Hobbyfotografen und Zeichner können die Geschichten und Ausarbeitungen visualisieren –  aber auch die vielen helfenden Hände, die einfach nur zuhören oder beobachten wollen und dadurch einen objektiven Blick auf die ganze Entwicklung haben, gehören unabdingbar in den kreative Lipperreiher “Heimatwerkstatt.”

Wenn sie Dokumente, alte Berichte, Exponate oder andere Materialien haben, die Teil der Geschichte von Lipperreihe sind, bringen sie es gern zum Treffen mit.

Wo:  AWO-Stratehaus, Bachstraße 15 a, Lipperreihe

Zurück zum Anfang