Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Neue Ideen aus der Heimatwerkstatt

Was bedeutet Heimat eigentlich?

Die Antworten auf diese Frage sind so vielfältig und bunt wie die Bewohner*innen von Lipperreihe. Heimat kann eine Wohnung, ein Haus, die Bleibe und Unterkunft sein. Heimat kann aber auch ein ganz anderer Ort, ein Gefühl, ein Hobby, eine Aktivität oder auch Personen sein. Getreu dem Motto: Heimat ist da, wo du willkommen bist.

Wir haben uns anfangs gefragt, wie definieren Lipperreiher ihre Heimat eigentlich?

Um daran gemeinsam zu arbeiten wollen wir mit deiner Hilfe in Lipperreihe, die Vielfalt von Heimat und Heimatgeschichte kreativ und künstlerisch, in Diskussionen, durch Zeitzeugengeschichten, in Workshops und vieles mehr heraus- und aufarbeiten und digital verewigen.

Die Heimatwerkstatt Lipperreihe lebt von Begegnung und Austausch

Jeder Mensch verbindet mit dem Begriff Heimat einen bestimmten Ort, ein Gefühl, einen Geruch und/oder eine Erinnerung. Heimat ist also beschreibbar. Ziel ist es, viele Lipperreiher*innen für lokale und regionale Besonderheiten zu begeistern und die positiv gelebte Vielfalt vor Ort deutlicher sichtbar werden zu lassen. Lokal und regional prägende Besonderheiten können ihren Ausdruck in Traditionen, Geschichte, kulturellen Aspekten, Bauwerken, Orten in Natur und Landschaft sowie Nahrungsmittel oder Produkten finden.

Das bedeutet ganz konkret: Wir brauchen dich

Dieses Projekt kann nur gelingen, wenn du uns deine Erlebnisse und Erinnerungen als Zeitzeuge zum Thema Heimat mitteilst oder in der Heimatwerkstatt aktiv mitgestaltest. Nach langer Coronadistanz konnte nun endlich wieder unsere monatlich stattfindende Heimatwerkstatt in Lipperreihe durchgeführt und mit viel Elan neue Ideen gesammelt werden.

Ergebnisse können anschließend auch in kreativ-Künstlerischer Form im öffentlichen Raum umgesetzt werden, um sie für diejenigen, die nicht teilgenommen haben dauerhaft sichtbar zu machen. Wir laden alle Engagierten, Kreativen, Künstler*innen, Ideenfinder*, Gestalter*, Kulturschaffene, Studierende, Junggebliebende und natürlich besonders die ältere Generation, die am meisten zu erzählen hat, dazu ein, mitzumachen. Eigene Gruppen können gebildet und eigenständig an einem Puzzel des gemeinsamen Themas arbeiten. Es ist ein Prozess von gemeinsam gestalteter Geschichte, die Freude machen und Schritt für Schritt erarbeitet, erkundet und entdeckt werden soll.

Da es keine angeborenen Ideen gibt und alle Erkenntnisse aus Erfahrungen stammen, könnten ein paar helfende Wegweiser, die Lust auf ein Ehrenamt haben nicht schaden.

Wer hat eigentlich das konkrete Wissen, was es für ein Projekt braucht, oder wo sind insbesondere die Menschen, die dieses durch ihre (tägliche Erfahrung) mitbringen? Keine Sorge! Jeder ist Experte* auf einem bestimmten Gebiet und kann mit individuellen Denkansätzen und Methoden gestalten – auch wenn auf den ersten Blick zunächst keine gemeinsame Schnittstelle zu bestehen scheint.

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet die Heimatwerksatt statt. Die nächste Heimatwerkstatt ist am 04. November um 16:oo Uhr, im AWO-Stratehaus, Bachstraße 15 a.

Die Lipperreiher Grenzen als “L” von Lipperreihe

Ehemaliges Wappen


Zurück zum Anfang